Aktuelles

Erfolgreicher Abschluss des Forschungsprojektes LEDS - Linked Enterprise Data Services

veröffentlicht am

Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Forschungsprojekt LEDS - Linked Enterprise Data Services - ist nach drei Jahren abgeschlossen. Zum Abschluss veranstaltete der Wachstumskern LEDS den Leipziger Semantic Web Tag 2018 und präsentierte neben anderen Rednern die Ergebnisse der letzten Forschungsjahre. Im Zeitraum von 2015 bis 2018 beteiligten sich sechs Partner aus dem wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Kontext an dem Projekt: Die Universität Leipzig - insbesondere deren Forschungsgruppe AKSW, die Technische Universität Chemnitz, die brox IT-Solutions Gmbh - insbesondere deren Tochter-Unternehmen eccenca GmbH, die AI4BD Deutschland GmbH, die Netresearch GmbH & Co. KG und die Lecos GmbH.

Ergebnisse von LEDS

Dr. Sebastian Tramp, LEDS Projektleiter und CTO der eccenca GmbH fasst das LEDS-Projekt folgendermaßen zusammen:

“Im LEDS Projekt haben wir eine neue Generation semantisch vernetzter Datenanwendungen auf Basis des Linked Data Paradigmas entwickelt. Dafür haben wir eine regionale Technologieplattform realisiert, welche sowohl Methoden und Kompetenzen als auch konkrete Technologie-Bausteine umfasst. Darüber hinaus haben wir konkrete Anwendungsfälle im E-Commerce und E-Government realisiert.”

Weiter erklärt Prof. Dr.-Ing. Martin Gaedke von der Technischen Universität Chemnitz:

“Im LEDS Projekt haben wir eine große Zahl an Technologien, Ontologien und Werkzeugen entwickelt, die es Unternehmen und Organisationen ermöglichen sollen, die Herausforderungen der Data Economy besser zu meistern. In diesem Kontext haben wir uns mit Technologien rund um den Lebenszyklus von Linked Data beschäftigt, insbesondere der Extraktion und Integration von Daten aber auch diese Daten in Geschäftsprozessen zwischen unterschiedlichen Unternehmen und Organisationen besser zu verknüpfen.“

Durch die Mitarbeit von Netresearch als Internetagentur erhielt das Projekt einen besonders guten Einblick in die Anforderungen der modernen Wirtschaft, insbesondere aus der Systemintegration in E-Commerce Projekten und der Notwendigkeit der zentralen Verwaltung von systemübergreifenden Daten. Thomas Fleck, CEO der Netresearch GmbH & Co. KG sagt dazu:

“Im Rahmen des LEDS Projektes haben wir genau für diese Anforderungen prototypische Lösungen entwickeln können und wir werden diese jetzt in Kundenprojekten, insbesondere im Bereich der Digitalisierung und Industrie 4.0, einsetzen können.”

Ein weiteres Ergebnis von LEDS ist die Entwicklung des Gebäudenavigators von den LEDS Partnern Universität Leipzig und der Lecos GmbH mit der Stadt Leipzig und dem Behindertenverband Leipzig e.V. Diese Zusammenarbeit wird über das Forschungsprojekt hinaus im Rahmen des Teilhabeplans 2018 fortgeführt.

Wissenschaftliche Resultate

Neben den technischen Ergebnissen haben wir aufgrund der Einbindung von zwei Universitäten auch einige wissenschaftliche Resultate vorzuweisen. Sowohl an der Universität Leipzig als auch der Technischen Universität Chemnitz wurden im Rahmen der Forschungsarbeit diverse Bachelor- und Masterarbeiten zum Thema Linked Data betreut.

“Weiterhin haben wir an über [30 Publikationen[(https://www.leds-projekt.de/de/publikationen.html) gearbeitet, die wir auf namhaften Konferenzen und Journals veröffentlichen konnten.”

sagt Dr. Michael Martin von der Universität Leipzig. Hinzu kommen noch verschiedene Veröffentlichungen in renommierten Fachzeitschriften.

Informative Videos mit den Ergebnissen von LEDS

Die Ergebnisse des Wachstumskerns LEDS wurden zum Abschluss in vier aufschlussreichen Videos zusammengefasst: